factitiousness.of.society
Gratis bloggen bei
myblog.de

gedankenfetzen

Und nun merk ich wieder,
wir rennen und rennen nur im Kreis,
und schließen davor die Lieder.
Ich denke soviel Scheiß,
doch ganz tief ist dort nur ein Gedanke,
ganz hinten still und leise,
wie eine Blumenranke,
wie sie sich in die Haut neige.
Sich dort verankert und nicht loslässt,
wie jedes deiner Worte direkt an mein Herz fässt,
wie wir rennen und ohne uns wollen,
doch immer nur in dem gleichen Teufelskreis rollen,
ich kann nicht ohne dich,
du kannst nicht ohne mich,
ein Ende nicht abzusehen,
dort hilft kein Betteln und kein Flehen,
ein Wort nur eine Silbe gewechselt,
und wir beide sind wie ausgewechselt,
wollen nicht miteinander,
rennen immer wieder zueinander.

Alle ungewollten Gefühle wieder hier,
All die Bilder aufgehangen wie in einem Atelier,
Es schnürt mir den Hals zu,
es lässt mir keine ruh,
Tränen fallen über mein Gesicht,
doch ich will es nicht.
Ich habe Angst..

1.3.10 20:01
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen